info@igs-guxhagen.de
05665 2046
d4d9f65505aad6bc80d3be612ed37599.jpg
Alle Jahre wieder
20 Dez
geschrieben von Freigegeben in News

Alle Jahre wieder

Es ist eine schöne Tradition, an der IGS Guxhagen jedes Jahr zur Weihnachtszeit die Aktion „Weihnachten in der Tüte“ durchzuführen. Auch in ihrem Abschlussjahr haben die Schüler und Schülerinnen des WPU Kurses „Soziales Handeln“ von Frau Kurtz mit viel Freude weihnachtliche Tüten für Senioren und Seniorinnen der Guxhagener Gemeinde gepackt. Die Tüte beinhaltet einen Beutel Tee, ein Teelicht, eine Weihnachtsgeschichte und eine kleine Süßigkeit. Das Ansinnen dieser Idee ist es, eine Auszeit und besinnliche Minuten zu schenken, um so in Weihnachtsstimmung zu kommen.

 

21 Dez
geschrieben von Freigegeben in News

Kreisentscheid Handball

In diesem Jahr nahmen wir mit zwei Mannschaften am Kreisentscheid im Rahmen des Wettkampfes „Jugend trainiert für Olympia“ im Handball teil. Dieser fand in Melsungen statt. Im Vorfeld haben wurde gemeinsam im Rahmen der Handball AG unter der Leitung von Johanna Nigge und Jörg Anacker trainiert und beide Mannschaften gingen hoch motiviert und ehrgeizig in das Turnier.

 

Die Mädchen mussten zunächst einen Vielseitigkeitswettbewerb bestreiten. In diesem zeigten sie ihre Ballsicherheit und koordinativen Fähigkeiten. Leider mussten sie sich bereits dort den beiden starken, gegnerischen Mannschaften aus Melsungen und Felsberg geschlagen geben und starteten mit jeweils zwei Toren Rückstand in die einzelnen Begegnungen.

 

Doch dies veranlasste unsere engagierten Mädchen nicht, die Köpfe hängen zu lassen. Sie zeigten eine gute Abwehrleistung und erkämpften sich gute Torchancen in beiden Spielen. Krankheitsbedingt konnten sie nur mit einer Auswechselspielerin antreten. Leider konnten sie aber in beiden Spielen nicht als Gewinner vom Feld gehen. Sie waren sowohl Melsungen (7:17) als auch Felsberg (15:19) unterlegen. Sie können aber zurecht stolz auf sich sein, dass sie trotz dieser Voraussetzungen nicht die Köpfe hängen gelassen haben und ehrgeizig und fair die Spiele bestritten haben.

 

Handballteam der IGS Guxhagen Jungen W IV siegt bei Kreisentscheid

 

Die Jungenmannschaft W IV der integrierten Gesamtschule Guxhagen setzte sich im Wettbewerb "Jugend trainiert" klar durch. In der Melsunger Stadtsporthalle setzte sich das Team gegen die Konkurrenz der Dreiburgenschule Felsberg (9:4), der Gesamtschule Melsungen (11:9), der Alte Landesschule Korbach (15:1) und der Christian Rauchschule Bad Arolsen (19:8) souverän durch. Mit diesem Turniersieg hat sich die Guxhagener Mannschaft für den Regionalentscheid am 19.02.2020 in Korbach qualifiziert.

 

 

Parisfahrt 2019
26 Nov
geschrieben von Freigegeben in News

Parisfahrt 2019

276 Meter! Millionen Lichter leuchten in der Tiefe. Dieser Blick vom Eiffelturm auf Paris wird uns noch lange in Erinnerung bleiben.

Wir, die Französischkurse des Jahrgangs 9 der IGS Guxhagen, durften das gleich an unserem ersten Abend auf unserer Studienfahrt in die französische Hauptstadt vom 23. - 27.9.19 erleben.

Diese Stadt in drei Tagen kennenzulernen? Das ist nicht einfach!

Wir haben im Louvre Selfies mit der Mona Lisa gemacht, sind auf den Arc de Triomphe gestiegen (was sehr anstrengend ist), zündeten in Sacré Coeur Kerzen an und bummelten durch die kleinen Läden auf dem Montmartre. Natürlich statteten wir auch Ludwig XIV einen Besuch in Versailles ab. Ganz nebenbei lernten wir die riesige Metro von Paris kennen. Ein wahres Abenteuer!

Es war eine tolle Zeit und wir wären gern noch länger in der Stadt an der Seine geblieben.

Trainiern mit Idolen
06 Nov
geschrieben von Freigegeben in News

Trainiern mit Idolen

Kinder brauchen Vorbilder! Diesem Leitgedanken folgt die MT Melsungen und führt die Aktion „Trainieren mit Idolen“ durch. Hierbei erhalten Schülerinnen und Schüler die Chance, ihre Vorbilder persönlich zu treffen und mit den Handballprofis der MT Melsungen eine Trainingseinheit zu absolvieren. Diese Gelegenheit erhielten die Schülerinnen und Schüler der IGS Guxhagen, die am 29.11.2019 mit voller Motivation eine Handballtrainingseinheit mit den MT-Spielern Roman Sidorowicz und Domagoj Pavlovic durchführten.

Nach einer Begrüßungs- und Vorstellungsrunde seitens der Spieler begann das Training. Dieses beinhaltete neben einem allgemeinen Aufwärmprogramm handballspezifische Übungsformen wie Passen, Fangen, Torwürfe sowie kleine handballähnliche Spielformen, bei denen Roman Sidorowicz und Domagoj Pavlovic selbst mitspielten und einen sehr freundlichen und liebevollen Umgang mit den Schülern zeigten. Am Ende der Einheit folgte ein Abschlussspiel, bei dem die Lernenden noch einmal ihr Können unter Beweis stellen konnten.

Zu guter Letzt stellten die interessierten Schülerinnen und Schüler den Spielern viele Fragen, die alle sehr ausführlich beantwortet wurden. Zudem erhielten die Kinder Autogramme von den Handballprofis. Ebenso wurden zur Erinnerung viele gemeinsame Fotos geschossen. Die Schüler hatten sehr viel Spaß beim Training mit den Handballprofis. Und vielleicht entschließt sich der ein oder andere sogar, den Bundesligisten MT Melsungen live in der Rothenbachhalle anzufeuern!

17 Sep
geschrieben von

Kopfläuse

Mit der Broschüre des Schwalm-Eder-Kreises erhalten Sie Informationen, wie im Falle eines Kopflausbefalls umzugehen ist. Die Behandlung mit entsprechenden Medikamenten ist der Schule schriftlich zu bestätigen.

Entsprechende Formulare finden Sie sowohl in unserem Downloadbereich als auch am Ende des Artikels.

IGS lief beim Minimarathon 2019
16 Sep
geschrieben von Freigegeben in News

IGS lief beim Minimarathon 2019

Am Samstag, den 14.09. nahmen 27 Guxhagener Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 - 10 am Kasseler Minimarathon teil. Es war unsere sechste Teilnahme an diesem großen Laufereignis. Charline Sinning (10a) hat dieses Jahr  - nach den ersten „Marathonerfahrungen“ in der Grundschule - ihren sechsten Start für die IGS Guxhagen absolviert. Das ist ein ganz besonderes und bisher einzigartiges Jubiläum. Mit guter Laune und bei sonnigem Laufwetter gingen die IGS-Läufer an den Start. Auf der 4,2 km langen Laufstrecke durch das Auegelände wurden die Läufer von zahlreichen Zuschauern angefeuert. Es dauerte nicht lang und unser erster „IGS Starter“: Constantin Krapp lief mit einer Zeit von 18:49 min über die Ziellinie im Auestadion. Es folgten Elias Heerdt und Jonah Schulze. Unsere schnellste Läuferin war Lena Wenzel (22:20 min). Alle „Marathonis“ erhielten im Ziel ihre wohlverdiente Medaille und genossen ihren Erfolg bei einer tollen Atmosphäre im mit Zuschauern gut gefüllten Auestadion: Herzlichen Glückwunsch – das ist eine tolle Leistung!

Bitte schon vormerken: Nächstes Jahr sind wir am 19.09.2020 wieder dabei!!!

Ein „Hoch“ auf die Wissenschaft
25 Aug
geschrieben von Freigegeben in News

Ein „Hoch“ auf die Wissenschaft

Am Mittwoch den 14.08.2019 fuhr der gesamte Jahrgang 7 zur Experimentierlandschaft „Phaeno“ nach Wolfsburg.

Die Schülerinnen und Schüler wurden von den Betreuerinnen und Betreuern des Phaenos auf dem Vorplatz empfangen und bekamen eine kurze Einweisung für das Gebäude. Abschluss bildete ein Klassenexperiment, das für die einen schockierend schön war und für die anderen ein farblicher Augenschmaus.

Die Schülerinnen und Schüler waren kaum zu bremsen, als sie in Kleingruppen die unterschiedlichen Experimente erkundeten. Große Augen und viel Spaß begleiteten ihren Aufenthalt. Zweimal traf sich der Jahrgang während der Experimentierzeit wieder, um sich den Feuertornado und die Blitzvorstellung, als Highlights des Besuches, anzuschauen.

Die Mathematik, Physik, Chemie, Biologie, Robotik und die Smart Technologie zeigten anschaulich und fühlbar was ihre Wissenschaft ausmacht. Die Schülerinnen und Schüler konnten das ein oder andere aus ihrem Unterricht in den Experimenten wiederfinden. Andere Versuche zeigten ihnen was sie noch erwartet und wieder andere regten einfach nur ihre Begeisterung an.

Motiviert nahm sich der Jahrgang 7 vor, alle Experimente durchzuführen, auch manchmal, ohne die Anleitung zu lesen, was nicht immer von Erfolg gekrönt war. Doch die Schülerinnen und Schüler ließen sich nicht beirren und wanderten weiterhin begeistert zu den nächsten Versuchen.

In den Experimenten konnten die Schülerinnen und Schüler sehen wie Metallspäne tanzten, sich Robotor mit ihnen sinngerecht unterhielten, Rauchtornados entstanden, Kugel rollten oder erzeugten Töne, Zahnräder drehten, wie warm ihr Körper ist und vieles mehr.

Insgesamt war es ein toller, erfolgreicher, spaßiger und informativer Tag.  

Studienreise nach England
25 Aug
geschrieben von Freigegeben in News

Studienreise nach England

Nach einem Jahr Pause ließ sich im letzten Schuljahr 2018/19 endlich wieder eine Englandfahrt organisieren. Das Ziel war Bristol im Südwesten Englands, welches sich mit seinen freundlichen Gastfamilien über viele Jahre bewährt hat. Ganze 35 Teilnehmer brachen diesmal zusammen mit zwei Busfahrern und den Lehrkräften Frau Meyer, Herr Itter und Herr Weimar, der Herrn Scott vertrat, auf.

Nach einer Nachtfahrt erreichten wir morgens London, wo wir an der Tower Bridge zu einer Bootsfahrt auf der Themse starteten. Am Big Ben wurde schließlich angelegt und in einem großen Rundgang erkundeten wir die Houses of Parliament, den Buckingham Palace, Trafalgar Square und Downing Street No. 10. Anschließend brachen wir nach Bristol auf, wo die Gastfamilien schon auf unsere Schülerinnen und Schüler warteten.

Nach der ersten Nacht bei den Gastfamilien war Wales unser Reiseziel. Zunächst wurde das Wasserschloss Caerphilly Castle besichtigt. Danach bummelten wir durch Cardiff, die walisische Hauptstadt. Am Nachmittag spazierten wir durch St. Fagan’s, einem mittelalterlichen Freilichtmuseum.

Der nächste Tag führte uns nach Bath, einer wunderschönen Stadt mit einem Weltkulturerbe. Die Roman Baths wurden mit einem Audioguide erlebt und danach konnte die beschauliche Stadt in Ruhe erkundet werden.

Der darauffolgende Tag sollte ausschließlich in Bristol stattfinden. Wir erlebten eine Führung über die Clifton Suspension Bridge, erforschten das riesige Segelschiff SS Great Britain und flanierten in der Innenstadt von Bristol.

Nach einem sehr frühen Frühstück am letzten Tag sagten wir den Gastfamilien auf Wiedersehen und brachen zur unserem letzten Reiseziel auf, der weltbekannten Studentenstadt Oxford. Dort besichtigten wir das berühmte Christ Church College und ließen den letzten Tag in England gemütlich ausklingen.

Nach einer weiteren Nachtfahrt kamen alle Teilnehmer gesund und munter wieder in Guxhagen an. Nach all den schönen Eindrücken, den interessanten Sehenswürdigkeiten und dem großen Spaß mit dieser zuverlässigen Reisegruppe lässt sich diese Studienfahrt als voller Erfolg verbuchen.

  • IMG-20190818-WA0001
  • IMG-20190818-WA0002
  • IMG-20190818-WA0003
  • IMG-20190818-WA0004
  • IMG-20190818-WA0005
  • IMG-20190818-WA0006
  • IMG-20190818-WA0007
  • IMG-20190818-WA0008
  • IMG-20190818-WA0009
  • IMG-20190818-WA0011
  • IMG-20190818-WA0012
  • IMG-20190818-WA0013
  • IMG-20190818-WA0014
  • IMG-20190818-WA0014_1
  • IMG-20190818-WA0015
  • IMG-20190818-WA0016
  • IMG-20190818-WA0017
  • IMG-20190818-WA0018
  • IMG-20190818-WA0019
  • IMG-20190818-WA0020
  • IMG-20190818-WA0021
  • IMG-20190818-WA0022
  • IMG-20190818-WA0023
  • IMG-20190818-WA0024
  • IMG-20190818-WA0025
  • IMG-20190818-WA0026
  • IMG-20190818-WA0027
  • IMG-20190818-WA0028
  • IMG-20190818-WA0029
  • IMG-20190818-WA0030
  • IMG-20190818-WA0031
  • IMG-20190818-WA0032
  • IMG-20190818-WA0033
  • IMG-20190818-WA0034
  • IMG-20190818-WA0035
  • IMG-20190818-WA0036
  • IMG-20190818-WA0037
  • IMG-20190818-WA0038
  • IMG-20190818-WA0039
  • IMG-20190818-WA0040
  • IMG-20190818-WA0041
  • IMG-20190818-WA0042
  • IMG-20190818-WA0043

Simple Image Gallery Extended

16 Jun
geschrieben von Freigegeben in News

Was macht Plastik mit uns und der Welt?

Dass Kunststoff sehr nützlich und vielseitig einsetzbar ist, ist kein Geheimnis. Allerdings sollte man sich einmal näher mit diesem Thema beschäftigen. Dieser Thematik hat sich der WPU Kurs Soziales Handeln in der Jahrgangsstufe 9 angenommen und hierzu eine Plakatausstellung erstellt.

Die Frage, die sich sicherlich viele Menschen stellen, ist: „Ist Plastik eigentlich ein Fluch oder ein Segen?“ Diese Frage lässt sich nicht so einfach beantworten. Das Material bringt sicherlich einige Vorteile aber auch bedenkenswerte Nachteile mit sich. Auf den Philippinen ist beispielsweise ein junger Cuvier-Schnabelwal tot gestrandet. Grund dafür waren unfassbare 40 Kilogramm Plastikmüll, den der Wal im Laufe seines Lebens verschluckt haben muss. Über diesen Vorfall berichtete die Bild-Zeitung am 18.03.2019. Dies ist ein Grund mehr sich mit dem Thema „Plastik“ genauer auseinanderzusetzen, denn wird deutlich wie groß das Plastikproblem in dieser Welt wirklich ist.

In diesem Bericht werde ich versuchen über Kunststoff generell aufzuklären, aber auch zu erklären, was Plastik mit uns und der Welt beziehungsweise den Weltmeeren macht. Bei der Geschichte angefangen, kann man erkennen, dass schon Ötzi einen Beitrag zur Entwicklung von Kunststoff geleistet hat. Er klebte seine Pfeilspitzen mit Birkenpech zusammen, dieses galt vor 5000 Jahren als eine Art Allzweckkleber. Doch der wirkliche Durchbruch des Plastiks erfolgte erst am 13. Juli 1907, als Chemiker Leo Hendrik Baekeland ein Patent einreichte, in dem er den ersten vollständig synthetisch hergestellten Kunststoff beschreibt: das Bakelit. Bekannte Plastikarten sind beispielsweise Polyethylen (PE, Verwendung für unzerbrechliche Gefäße), Polyvinylchlorid (PVC, Verwendung für Dichtungen, Rohre oder Schläuche) und Polypropylen (PP, Verwendung hauptsächlich für Verpackungen).

Plastik hat einige Vorteile wie die Hitzebeständigkeit, die Wiederverwendbarkeit und das große Einsatzfeld des Materials. Dass Kunststoff allerdings auch einige nicht unwichtige Nachteile hat, sollte nicht in Vergessenheit geraten. Kunststoff enthält beispielsweise gesundheitsgefährdende Stoffe. Das Material ist brennbar und die Herstellung beansprucht eine Menge Erdöl, welches ohnehin schon ein Rohstoff ist, der nicht unbegrenzt verfügbar ist. Bedenkenwert ist außerdem, dass seit 1950 ganze 8,3 Milliarden Tonnen Kunststoff hergestellt wurden. Das entspricht ungefähr dem Gewicht von 822.000 Eiffeltürmen. Der Abbau von Plastik beansprucht 450 Jahre, was extrem viel ist. Plastik kann auch massive Auswirkungen auf uns Menschen haben. Ein Baustoff des Kunststoffes ist BPA. Dies kann gesundheitliche Schäden hervorrufen und sich außerdem wie ein Hormon auf unseren Körper auswirken. Der Stoff kann sich beispielsweise negativ auf die Entwicklung des Gehirnes auswirken, Herz-Kreislauferkrankungen hervorrufen oder im schlimmsten Fall sogar Krebs verursachen.

Mit dem Thema „Auswirkungen von Plastik auf Meereslebewesen“ werde ich mich nun genauer beschäftigen. Zuerst einmal sollte man sich vor Augen halten, dass ganze 14.000 Tierarten in unseren Weltmeeren nur aufgrund von Plastik bedroht sind. Jährlich sterben unzählige Tiere durch den Kunststoff, so beispielsweise 1.000.000 Seevögel und über 100.000 Meereslebewesen. Mittlerweile befinden sich schon über 150.000.000 Tonnen Plastik in den Meeren. Aufgrund dessen verfangen sich Tausende Tiere wie Schildkröten oder auch Delfine in alten Fischernetzen, ziehen sich schwere Verletzungen zu oder ertrinken und sterben somit. Viele Tiere verhungern auch aufgrund von Plastik in ihren Mägen. Sie halten das Plastik für Nahrung und nehmen es somit auf. Gößere Tiere wie Haie fressen andere Tiere und nehmen somit automatisch das Plastik mit auf. Im Pazifik wurden einige Tierarten untersucht und es wurde heraus gefunden, dass etwa jeder dritte Krebs Plastik in seinem Magen aufwies.

So auch der Vorfall mit dem jungen Cuvier-Schnabelwal, welcher an der Philippinischen Küste tot gestrandet ist. Der Wal ist aufgrund der 40 Kilogramm Plastik in seinem Magen verhungert. Sein Körper konnte den Müll nicht verdauen und so war sein Magen immer gefüllt. Deswegen konnte der Wal keine neue Nahrung aufnehmen und verhungerte aufgrund dessen.

Dass sich so viel Plastik in den Meeren befindet, daran sind wir Menschen schuld. Wir benutzen verschiedenste Kosmetikprodukte wie beispielsweise Peelings für unsere Haut. Die Peelingkörner bestehen hierbei meistens aus kleinen Plastikteilchen, welche dann durch das Abwasser im Meereswasser landen und in die Kläranlagen weitergeleitet werden. In den Kläranlagen bleibt das Mikroplastik meistens im Klärschlamm hängen und wird dann als Dünger auf die Felder gestreut. Das Mikroplastik ist somit wieder auf unser Nahrung zurückzuführen. Im Meer fressen die Fische die Plastikteilchen und so landen siewieder in unserer Nahrung. Plastik gelangt aber auch durch Fischereien, Schiffe, Bäche/Flüsse oder Touristen an Stränden in das Meer.

Nun sollte sich jeder mal an die eigene Nase packen und sich zukünftig besser überlegen, wo man Müll richtig entsorgt, anstatt ihn irgendwo hinzuschmeißen. Denn der Müll, welcher an beispielsweise Stränden liegt, wird am Ende im Meer landen. Es ist unsere Welt, die wir hier aufgrund des Plastiks vernichten. Jeder von uns muss mehr Wert auf die Müllvermeidung legen. Es gibt viele Möglichkeiten, Plastik zu umgehen. Man kann beispielsweise Tüten mehrfach verwenden und keine Plastiktüten mehr kaufen! Man sollte keine Kaffeekapseln verwenden,da diese unnötig Müll produzieren und auf Einwegflaschen verzichten und lieber Glas- oder Mehrwegflaschen verwenden. Eine gute Möglichkeit, Plastik wieder zu verwenden, ist das Upcycling. Hier geht es darum, aus alten Gegenständen wieder etwas neues zu machen. Man kann zum Beispiel aus alten Plastikflaschen nützliche Behälter für Stifte oder Ähnliches basteln. Das Internet ist voll mit guten Ideen, was das Upcycling betrifft.

Ich hoffe, dass ich Sie mit meinem Bericht zum Nachdenken anregen konnte und Sie für sich Möglichkeiten entdecken, im Alltag Plastik einzusparen.

03 Jun
geschrieben von Freigegeben in News

Gesundes Frühstück - Klassenprojekt im Jahrgang 6

Das Projekt Gesundes Frühstück, das im Mai 2019 bereits zum 5. Mal in Kooperation mit der BKK Herkules Kassel erfolgreich durchgeführt worden ist, hat bei den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 6 wieder großen Anklang gefunden.

Die theoretischen Zusammenhänge einer gesunden Ernährung hatten die Klassen bereits im Biologieunterricht besprochen. Zentrales Anliegen dieses Projekts ist es, den Geschmackssinn der Kinder zu sensibilisieren und sie dahin zu führen, ihre Ernährungsgewohnheiten zu überdenken. Unter dem Motto Essen und Trinken soll schmecken und gesund sein haben die Klassen in 3 Schulstunden gemeinsam ein gesundes Frühstück hergestellt und dieses abschließend mit Genuss verspeist.

Auf den Tisch kamen dabei: Vollkornwaffeln mit Lauch und Käse, ein Radieschen-Dip, schnelles Dinkelbrot, Hummus, Gemüsesticks, Quarkbrötchen, frische Erdbeermarmelade sowie ein Obst-Jogurt-Drink.

Beim finalen Geschmackstest belegten die Quarkbrötchen den 1. Platz.

Ein besonderer Dank soll an dieser Stelle dem Mensaverein der IGS Guxhagen ausgesprochen werden für die Finanzierung und die tatkräftige Unterstützung an den jeweiligen Projekttagen.

Ein weiteres Dankeschön geht an die benachbarte Grundschule, die uns freundlicher Weise ihre Küche zur Verfügung gestellt hat, da sich unsere Schulküche gerade im Umbau befindet.

  • GesundesFruehstueck2019_1
  • GesundesFruehstueck2019_10
  • GesundesFruehstueck2019_11
  • GesundesFruehstueck2019_12
  • GesundesFruehstueck2019_13
  • GesundesFruehstueck2019_14
  • GesundesFruehstueck2019_15
  • GesundesFruehstueck2019_16
  • GesundesFruehstueck2019_17
  • GesundesFruehstueck2019_18
  • GesundesFruehstueck2019_19
  • GesundesFruehstueck2019_2
  • GesundesFruehstueck2019_20
  • GesundesFruehstueck2019_21
  • GesundesFruehstueck2019_22
  • GesundesFruehstueck2019_23
  • GesundesFruehstueck2019_24
  • GesundesFruehstueck2019_25
  • GesundesFruehstueck2019_26
  • GesundesFruehstueck2019_27
  • GesundesFruehstueck2019_28
  • GesundesFruehstueck2019_29
  • GesundesFruehstueck2019_3
  • GesundesFruehstueck2019_30
  • GesundesFruehstueck2019_31
  • GesundesFruehstueck2019_32
  • GesundesFruehstueck2019_33
  • GesundesFruehstueck2019_4
  • GesundesFruehstueck2019_5
  • GesundesFruehstueck2019_6
  • GesundesFruehstueck2019_7
  • GesundesFruehstueck2019_8
  • GesundesFruehstueck2019_9
  • IMG_2797-001
  • IMG_2798-001
  • IMG_2802-001
  • IMG_2807-001
  • IMG_2810-001
  • IMG_2811-001
  • IMG_2812-001
  • IMG_2813-001
  • IMG_2815-001
  • IMG_2819-001
  • IMG_2823-001
  • IMG_2826-001
  • IMG_2835-001
  • IMG_2841-001
  • IMG_2842-001
  • IMG_2848-001
  • IMG_2855-001
  • IMG_2856-001
  • IMG_2857-001
  • IMG_2858-001
  • IMG_2859-001
  • IMG_2861-001
  • IMG_2862-001
  • IMG_2863-001
  • IMG_2864-001
  • IMG_2865-001
  • IMG_2866-001
  • IMG_2867-001
  • IMG_2869-001
  • IMG_2870-001
  • IMG_2873-001
  • IMG_2874-001
  • IMG_2876-001
  • IMG_2878-001
  • IMG_2879-001
  • IMG_2882-001
  • IMG_2884-001
  • IMG_2886-001
  • IMG_2887-001
  • IMG_2888-001
  • IMG_2889-001
  • IMG_2898-001
  • IMG_2899-001
  • IMG_2900-001
  • IMG_2901-001
  • IMG_2902-001
  • IMG_2903-001
  • IMG_2904-001
  • IMG_2906-001
  • IMG_2907-001
  • IMG_2913-001
  • IMG_2917-001
  • IMG_2918-001
  • IMG_2919-001
  • IMG_2926-001
  • IMG_2930-001
  • IMG_2939-001
  • IMG_2941-001
  • IMG_2943-001

Simple Image Gallery Extended