info@igs-guxhagen.de
05665 2046
d4d9f65505aad6bc80d3be612ed37599.jpg

Inklusion - gemeinsame Beschulung behinderter und nichtbehinderter Kinder

Sehr geehrte Eltern,
das Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderung vom 13. Dezember 2006 wurde von der Generalversammlung der Vereinten Nationen beschlossen und vom Bundestag Ende 2008 ratifiziert. Seit dem 26.März 2009 ist diese Konvention für die Bundesrepublik rechtlich verbindlich.

Das im Hessischen Schulgesetz verankerte Miteinander behinderter und nicht behinderter
Kinder in den allgemein bildenden Schulen wird auch unsere Schule vor neue Herausforderungen stellen.

Inklusion

Nur ein Schlagwort? Das Thema Inklusion bewegt zurzeit viele Schulen. In den Diskussionen taucht immer wieder die Frage auf, wie die Umsetzung der UNBehindertenrechtskonvention  Schule und Unterricht verändern wird. Denn die gemeinsame Beschulung beeinträchtigter und nicht beeinträchtigter Kinder in allgemein bildenden Schulen wird dazu führen, dass Lerngruppen in ihren Leistungsund Verhaltensdimensionen vielfältiger sein werden als bislang. Gleichheit und Verschiedenheit befinden sich im schulischen Kontext seit jeher in einem Spannungsverhältnis. Beide in eine ausgewogene Balance zu bringen, bedeutet,
Vielfalt als Ressource und Bereicherung zu nutzen. Dabei spielen Einstellungen und Haltungen eine wichtige Rolle.

Liebe Eltern, an unserer Schule wurden in den vergangenen Jahren und werden im aktuellen Schuljahr mehrere Kinder „inklusiv“ unterrichtet. Dabei stehen der Schule Beratungslehrer von Förderschulen, Sozialbetreuer und Schulpsychologen zur Seite, die zum Teil unterrichtsbegleitend mit unseren Fachlehrern zusammenarbeiten, um ein gelingendes Miteinander zu gewährleisten. Dieses „Mehr“ an Betreuung kommt im Idealfall allen Schülerinnen und Schülern zugute, da es dabei nicht um eine reine Einzelförderung geht, sondern um einen Gruppenprozess und ein Miteinander in Selbstbestimmung und sozialer Verantwortung. Ich bitte Sie, im Sinne des gemeinsamen Lernens, um Ihre Unterstützung, damit unsere Schule allen Kindern gerecht werden kann.

Thomas Wiegand
- Schulleiter -