info@igs-guxhagen.de
05665 2046
d4d9f65505aad6bc80d3be612ed37599.jpg
Guxhagener Schüler erleben Wintermärchen auf der Skifreizeit in Schönau
14 Mai
geschrieben von Freigegeben in News

Guxhagener Schüler erleben Wintermärchen auf der Skifreizeit in Schönau

Die 117 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 7 der IGS Guxhagen erlebten vom 31. Januar bis 07. Februar 2019 eine in jeder Hinsicht tolle, vielleicht unvergessliche Klassenfahrt in ein tief verschneites Schönau am Königssee im Berchtesgadener Land.

Ziel war traditionellerweise das kreiseigene Schullandheim „Buchenhaus“, das die Guxhagener Schülerinnen und Schüler seit über 30 Jahren beherbergt.

Am Donnerstagmorgen hatte das Warten ein Ende und die Vorfreude auf die Fahrt war in den Gesichtern der Schülerinnen und Schüler deutlich zu sehen. Zahlreiche Eltern verabschiedeten ihre Kinder auf die 8-tägige Skifreizeit.

Fünf dieser acht Tage standen ganz im Zeichen des Wintersports. Keiner der neun mitfahrenden Lehrerinnen und Lehrer konnte sich erinnern, je zuvor derart gute Schneeverhältnisse in den Berchtesgadener Alpen vorgefunden zu haben. Sie waren die Grundlage für die begeisterte Teilnahme an den Skikursen des „Alpincenter Berchtesgaden“ in verschiedenen Skigebieten des Berchtesgadener Landes sowie dem österreichischen Lofer. Nach den üblichen Schwierigkeiten des ersten Skitages waren die Schülerinnen und Schüler sehr motiviert und konnten so ihre skifahrerischen Fähigkeiten aufbauen bzw. weiterentwickeln.

Am Ende des 5. Skitages stand die Siegerehrung auf dem Abendprogramm, bei der den Guxhagener Schülerinnen und Schülern ihre verdienten Urkunden und Medaillen von Skischulchef Stefan Höllbacher überreicht wurden. Die Veranstaltung wurde von dem „Auftritt“ eines aus vielen Fernseh- und Kinofilmen bekannten Steinadlers gekrönt. Dessen Falkner, der Berchtesgadener Wolfgang Czech, vermittelte den Schülerinnen und Schülern sehr anschaulich verblüffende Details über Lebensweise und Fähigkeiten der Steinadler. Eine große Jahrgangsdisko rundete diesen Abend ab.

Auch abseits der Skipisten bot die Freizeit viel Sehens- und Entdeckenswertes: Die engen und romantischen Gassen der Mozartstadt Salzburg sowie das „Haus der Natur“ wurden ebenso besichtigt wie die Natureisbahn am Königssee, umrahmt von einer ausgiebigen Wanderung. Außerdem lockte Berchtesgaden mit seinen Sehenswürdigkeiten, wie z.B. dem „Haus der Berge“ oder dem Salzbergwerk.

An den Abenden bot sich den Schülern ein abwechslungsreiches Programm: Herr Wegscheider, ein Biologe des Nationalparks Berchtesgadener Land, hielt einen spannenden Vortrag über die hiesige Tierwelt, die Bergrettung führte einen Kletterkurs durch und die Sportbegeisterten kamen bei Völkerball, Fußball, Handball und Tischtennis voll auf ihre Kosten. Die Wasserratten konnten sich im heimeigenen Schwimmbad tummeln. Das Highlight war allerdings die „Big Game Show“, bei der die Klassen in sechs sportlichen, musischen und künstlerischen Disziplinen gegeneinander spielten.

Als es am frühen Donnerstagmorgen mit den 3 Bussen auf die Heimreise ging, lagen ereignis- und lehrreiche Tage hinter den Teilnehmern, die noch lange nachwirken werden. An der Schule angekommen, schlossen Eltern und Verwandte ihre Lieben wieder in die Arme.

Wieder einmal bot die Jahrgangsfahrt nach Schönau Jugendlichen aus unterschiedlichen Klassen die Möglichkeit, neue Freund- und Bekanntschaften zu schließen und sich als Jahrgang untereinander besser kennenzulernen.

Ein herzlicher Dank gebührt dem Landkreis sowie den Wohngemeinden, die durch ihre finanzielle Unterstützung die Bezahlbarkeit der Schönau-Fahrt für die Eltern ermöglichen.

Schüler sammeln für krebskranke Kinder
11 Mai
geschrieben von Freigegeben in News

Schüler sammeln für krebskranke Kinder

Der Kurs Soziales Handeln des Jahrgangs 10 der IGS Guxhagen setzt sich häufig mit gesellschaftlichen Themen auseinander. Anfang des Jahres planten sie eine Spendenaktion für ein soziales Projekt.

Dafür nahmen die Schüler und Schülerinnen Kontakt mit Frau Röllke, der 2. Vorsitzenden des Vereins für krebskranke Kinder Kassel eV., auf. Frau Röllke kam sie daraufhin besuchen und erzählte über die Kinderkrebsstation und den Verein. Dieser setzt sich für die krebskranken Kinder und deren Angehörige ein, z.B. mit gemeinsamen Aktivitäten oder dem extra erbauten Elternhaus neben dem Krankenhaus.

Nach Absprache besuchten nun die Schülerinnen und Schüler über mehrere Wochen in kleinen Gruppen die Kinderkrebsstation im Klinikum Kassel, um durch Waffelbacken für die kleinen Patientinnen und Patienten und deren Angehörige beim sogenannten ,,Elternfrühstück“ zu helfen, das der Verein zweimal im Monat anbietet.

Nach ihren Besuchen beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler noch weiter mit dem Thema und der Situation der Patientinnen und Patienten und deren Angehörigen.

Da der Verein hauptsächlich über Spenden finanziert wird, starteten die Schüler und Schülerinnen eine Spendenaktion. Sie verkauften in der Schule mehrfach Kuchen und Muffins und gingen durch jede einzelne Klasse, um Geld für den Verein zu sammeln. Insgesamt kamen über 800 Euro zusammen. Der Kurs Soziales Handeln des Jahrgangs 10 sagt Danke an alle Schüler und Schülerinnen und Lehrer und Lehrerinnen, die etwas gespendet haben.

Am 6. Mai 2019 fand nun die feierliche Scheckübergabe an Frau Röllke in der IGS Guxhagen statt.

Hier die Bankverbindungen für die Spendenkonten, auf die gerne jeder weitere Spenden einzahlen kann.

Raiffeisenbank Baunatal e.G.   IBAN: DE50 5206 4156 0000 4410 07
Kasseler Sparkasse   IBAN:  DE44 5205 0353 0001 1114 48

09 Mai
geschrieben von Freigegeben in News

Fahrplanänderung Grebenau

Wegen einer Vollsperrung der Kreisstraße 147 OD Grebenau kann die Haltestelle „Grebenau“ vom 13.05.2019 bis voraussichtlich 04.10.2019 nicht bedient werden. Schüler/innen werden gebeten die Ersatzhaltestelle im Kreuzungsbereich „Buchenblick“ – „Fuldastraße“ zu nutzen.

wegen einer Vollsperrung der Kreisstraße 147 OD Grebenau kann die Haltestelle „Grebenau“ vom 13.05.2019 bis voraussichtlich 04.10.2019 nicht bedient werden. Schüler/innen werden gebeten die Ersatzhaltestelle im Kreuzungsbereich „Buchenblick“ – „Fuldastraße“ zu nutzen.
28 Apr
geschrieben von Freigegeben in Mensaverein

Satzung Mensaverein

Verein zur Förderung der Gesundheitserziehung an der IGS Guxhagen

Satzung

§1

Der Verein führt den Namen

            Verein zur Förderung der Gesundheitserziehung an der IGS Guxhagen

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts im §3.

§2

Der Verein hat seinen Sitz in Guxhagen. Er ist in das Register des Amtsgerichts Fritzlar einzutragen.

§3

Zweck des Vereins ist die Unterstützung und Förderung des offenen Ganztagesangebots an der IGS Guxhagen.

Dazu gehören vor allem die Bereitstellung und Unterhaltung, sowie Gestaltung der Aufenthaltsbereiche und das Angebot von Betreuung und Förderung während der Mittagspausen.

Ein Hauptzweck des Vereins ist die Förderung der Gesundheitserziehung im Rahmen des Ganztagesangebots der IGS Guxhagen.

Der Verein verfolgt keine auf Gewinn abzielenden Absichten und ist selbstlos tätig.

Zur Erfüllung dieser Zwecke strebt der Verein eine enge Zusammenarbeit mit der Schulleitung der IGS Guxhagen an.

§4

Der Verein verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke. Der Verein ist politisch, weltanschaulich und religiös unabhängig.

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendung aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§5

Mitglied kann jeder sein, der bereit ist, die Zwecke des Vereins zu unterstützen.

Der Verein erhebt von seinen Mitgliedern keine Beiträge.

§6

Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

§7

Die Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

§8

Die Mitgliederversammlung ist oberstes Organ und wird jährlich mindestens einmal zusammengerufen. Sie wird vom Vorsitzenden – oder bei dessen Verhinderung durch den stellvertretenden Vorsitzenden zwei Wochen vorher durch Veröffentlichung in der HNA oder schriftlich mit Tagesordnung einberufen und geleitet.

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung muss vom Vorsitzenden des Vereins oder bei dessen Verhinderung durch den stellvertretenden Vorsitzenden einberufen werden, wenn der Vorstand sie beschließt oder wenn mindestens 1/10 aller Mitglieder des Vereins dieses schriftlich unter Angabe der Gründe bei dem Vorstand beantragen. Sie hat binnen vier Wochen stattzufinden.

§9

Jede satzungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, soweit die Satzung nichts anderes bestimmt.

Jedes volljährige Mitglied hat eine Stimme. Die Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst, bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden. Beschlüsse können auch auf schriftlichem Wege gefasst werden. Für diese gilt, soweit die Satzung nichts anderes ergibt, die einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Die in der Mitgliederversammlung gefassten Beschlüsse sind protokollarisch niederzulegen und vom Leiter der Versammlung sowie einem weiteren Mitglied zu unterzeichnen.

§10

Die Mitgliederversammlung ordnet durch Beschlussfassung alle Angelegenheiten des Vereins. Ihre Aufgabe besteht unter anderem in folgendem:

  1. Wahl des Vorstandes
  2. Beschlussfassung über Änderung oder Ergänzung der Satzung
  3. Abnahme des Jahres- und Kassenberichtes sowie Entlastung des Vorstandes
  4. Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins
  5. Wahl von zwei Kassenprüfern und einer Ersatzperson auf die Dauer von zwei Jahren

§11

Der Vorstand des Vereins besteht aus:

  1. dem ersten Vorsitzenden
  2. einem stellvertretenden Vorsitzenden
  3. einem Kassenwart
  4. einem Schriftführer
  5. bis zu vier Beisitzern

Der erste Vorsitzende oder sein Stellvertreter beruft Vorstandssitzungen ein und leitet diese. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens 4 Mitglieder des Vorstandes anwesend sind.

§12

Die Vorstandsbeschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorstandsmitgliedes, das die Versammlung leitet. Die Sitzungsprotokolle sind vom Versammlungsleiter und dem Schriftführer zu unterzeichnen.

§13

Die Mitglieder des Vorstands werden jeweils auf die Dauer von 2 Jahren gewählt. Scheidet ein Mitglied des Vorstands vorzeitig aus, kann sich der Vorstand durch Vorstandsbeschluss aus den Reihen der Vereinsmitglieder ergänzen. Das Amt dessen endet mit der Neuwahl.

§14

Der erste Vorsitzende oder sein Stellvertreter und ein weiteres Vorstandsmitglied

vertreten den Verein nach außen.

§15

Die Kassenführung wird jährlich einmal durch zwei seitens der Mitgliederversammlung gewählte Vereinsmitglieder auf Ordnungsmäßigkeit geprüft. Über die Prüfung und ihr Ergebnis ist in der Mitgliederversammlung sachlich und wertfrei zu berichten und diese Tatsache ist im Versammlungsprotokoll festzuhalten.

§16

Sämtliche Satzungsbestimmungen können durch Beschluss der Mitgliederversammlung abgeändert oder ergänzt werden. Der Beschluss bedarf zu seiner Gültigkeit der Zweidrittelmehrheit der anwesenden Mitglieder. Das gleiche gilt für den Auflösungs- und Liquidationsbeschluss.

§17

Die Mitgliedschaft beginnt durch schriftlich erklärten Beitritt. Die Mitgliedschaft endet durch

  1. Tod des Mitglieds
  2. schriftlichen Ausschluss durch den Vereinsvorstand
  3. Verlust der Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter
  4. Austritt, der zum Ende des Vereinsjahres zulässig und mit 3-Monatsfrist schriftlich gegenüber dem Verein auszusprechen ist.

§18

Über den Ausschluss eines Mitglieds entscheidet der Vorstand durch Zweidrittelmehrheit.. Der Vorstand hat den Beschluss über den Ausschluss mit Gründen zu versehen und dem Mitglied schriftlich zuzustellen. Dem ausgeschlossenen Mitglied steht der Einspruch in der Mitgliederversammlung zu. Über den Einspruch entscheidet die Mitgliederversammlung durch einfachen Mehrheitsbeschluss schriftlich. Der Beschluss der Mitgliederversammlung ist vom Vorstand nur dann mit Gründen zu versehen, wenn der angegriffene Beschluss abgeändert oder der Ausschluss auf andere Gründe gestützt wird, als im angefochtenen Beschluss niedergelegt.

                                                                             §19

Die Auflösung des Vereins kann nur in einer Mitgliederversammlung mit der im §12 festgelegten Stimmenmehrheit beschlossen werden. Sofern die Mitgliederversammlung nichts anderes beschließt, sind der 1. Vorsitzende und der 2. Vorsitzende gemeinsam vertretungsberechtigte Liquidatoren. Die vorstehenden Vorschriften gelten entsprechend für den Fall, dass der Verein aus einem anderen Grund aufgelöst wird oder seine Rechtsfähigkeit verliert.

Bei der Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an den „Förderverein der Gesamtschule Guxhagen“ oder seines Rechtsnachfolgers, der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

§20

Diese Satzung wurde in der Mitgliederversammlung vom 01.02.2007 beschlossen und wie folgt geändert:

Mitgliederversammlung vom 21.03.2012 in den §§ 1, 3, 8, 11, 19 und 20 geändert.

Mitgliederversammlung vom 25.02.2015 in den §§ 1 und 3 geändert.

Guxhagen, den 25.02.2015

Die Mitglieder:

04 Apr
geschrieben von Freigegeben in News

Ganztagsangebot

Eine Aktualisierung des Ganztagsangebots  für das  2. Schulhalbjahr befindet sich im Downloadbereich.

04 Apr
geschrieben von Freigegeben in AG-Angebote

AG-Angebote

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

Im Rahmen des Ganztagskonzeptes der „pädagogischen Mittagsbetreuung“ können die Schüler/innen aus 19 Arbeitsgemeinschaften auswählen. Bei der Programmerstellung waren wir bestrebt, den Schülerinnen und Schülern ein möglichst interessantes und vielfältiges AG-Angebot zu unterbreiten. Dabei haben wir uns weitgehend an den Erfahrungen der letzten Jahre orientiert. Die vielfältigen Inhalte mit sportlichen, musischen und sprachlichen Schwerpunktsetzungen knüpfen auch unmittelbar an die Kursangebote der vergangenen Jahre an und tragen damit zur inhaltlichen Absicherung und zur kontinuierlichen Bildungsarbeit bei. Unser Kursangebot ist umfangreich und vielfältig. Sicher werdet Ihr alle etwas Interessantes finden, ob Ihr nun besondere Herausforderungen sucht, Talente weiter entwickeln wollt, Euch sportlich auspowern oder Euch handwerklich oder künstlerisch betätigen wollt. Die Einwahl erfolgt für ein Schuljahr. Nur in Ausnahmefällen könnt Ihr zum Halbjahr einen Kurs abgeben oder wechseln, sofern Platz ist; wenn Ihr Euch für ein Angebot entschieden und angemeldet habt, solltet Ihr während der gesamten Kursdauer auch zuverlässig und regelmäßig teilnehmen. Nur so kann sich eine verlässliche und vertraute Gruppe bilden, auf die man sich freuen kann und in der man sich wohlfühlen kann.

Wichtig bei all dem ist, dass Ihr die Schule als einen Ort erlebt, an dem Ihr nicht nur gezielt auf einen Schulabschluss hin lernt, sondern zudem als einen Ort, an dem Ihr auch tun könnt, was Euch einfach Freude macht und womit Ihr Euch beschäftigen möchtet. Vielleicht werdet Ihr in diesem Heft fündig.

Wir alle wünschen Euch, dass Ihr viel Freude habt, bei Eurem nachmittäglichen Tun in der Schule.

Thomas Wiegand (Schulleiter)

 

Ganztagsangebot Aktuell

Mit Beginn des zweiten Halbjahres gibt es Änderungen im Ganztagsprogramm:

  • FäHi Englisch 7/8 findet mittwochs bei Herrn Weimar statt.
  • FäHi Mathematik 7/8 findet montags bei Herrn Vorpagel statt.
  • FäHi Mathematik 9/10 findet mittwochs bei Herrn Georgi statt.
  • Die Musical-Band probt dienstags mit Herrn Noll. Proben mit der gesamten Musical-AG finden allerdings weiterhin mittwochs statt.

Die Änderungen sind in der Übersicht rot hervorgehoben.

 

 

 

04 Apr
geschrieben von Freigegeben in Klasse 7

Tendenzberechnung Schulabschluss

Gym:   2x Kurs A (D, E, M)

           1x Kurs B (mindestens die Note 3)

           kein C-Kurs!
           Französisch/Latein: 4

           Gl: mindestens 3

           in den übrigen nicht differenzierten Fächern ebenfalls
           mindestens die Note 3

           --> Ausgleichsregelungen werden in der Regel nicht berücksichtigt!

 

Real:   2x Kurs B (D, E, M)

           1x Kurs C (mindestens die Note 3)
           Französisch/Latein: 4

           Gl: 3

           in den sonstigen nicht differenzierten Fächern mindestens 2x die Note 3 ansonsten mindestens  die Note 4

           -->  Ausgleichsregelungen werden in der Regel nicht berücksichtigt!

 

H/o.A.: Kursniveau C reicht für H.

            In allen Fächern ausreichende Leistungen.

            Eine „5“ in D oder M oder GL und zwei weitere „5en“ schließen in der Regel den Hauptschulabschluss aus --> o.A.!

            2x „5“ in D oder M oder Gl schließt in der Regel den Hauptschulabschluss aus --> o.A.!

            5x „5“ in beliebigen Fächern schließt  in der Regel den Hauptschulabschluss aus --> o.A.!

            Jede „5“ oder „6“ kann durch eine „3“ ausgeglichen werden!

 

21 Mär
geschrieben von Freigegeben in News

Schönau 2019

Klassenfahrt Schönau 2019

Der Jahrgang 7 startete am Donnerstag, den 31.01. 2019, zur lang ersehnten Klassenfahrt ins Berchtesgadener Land.

117 aufgeregte Schülerinnen und Schüler kamen gegen 16:00 Uhr nach einer problemlosen Fahrt durch eine tief verschneite Landschaft im Buchenhaus an.

Am zweiten Tag fuhren wir nach Salzburg, wir besichtigten das „Haus der Natur“. Danach hatten wir Freizeit und durften in Kleingruppen shoppen gehen. Auf der Rückfahrt ließen uns die Busse am Königssee heraus, durch den Schnee wanderten wir an der „Ache“ entlang zum Buchenhaus zurück, vorher besuchten wir dort die berühmte Bobbahn.

Am 3. Tag startete der fünftägige Skikurs für alle Gruppen am Obersalzberg. Die Wandergruppe besichtigte an diesem Tag das „Haus der Berge“ in Berchtesgaden.

Beispiel für einen Tagesablauf:

• 7:30 Uhr Frühstück + Lunchpaket
• 9:15 Uhr meistens Abfahrt
• 10:00 bis 12:00 Uhr Skifahren
• 12:00 bis 13:00 Uhr Mittagspause
• 13:00 bis 15:00 Uhr Skifahren
• 15:00 Uhr Home
• 17:30 Uhr Abendessen
• bis 21:00 Uhr Freizeitbeschäftigungen: Schwimmbad, Spiele, Sport in der Turnhalle, Pflichtveranstaltung
• 21:00 Uhr-22:00 Uhr Zimmerruhe
• ab 22:00 Uhr Bettruhe (was keiner beachtet hat)

Der vierte Tag begann chaotisch, da unser Weckdienst verschlafen hatte. Trotzdem waren alle pünktlich auf der Piste!

Am 5. Tag wurden wir lautstark mit „Cordula Grün“ geweckt. Die Fortgeschrittenen brachen nach dem Frühstück zum „Götschen“ auf, die anderen Gruppen übten weiter am Obersalzberg.

Am Abend gab es eine Jahrgangdisco, leider mussten wir vorher unsere Zimmer aufräumen.

Der nächste Skitag begann mit viel Sonnenschein im wunderschönen Skigebiet „Lofer“ in Österreich. Wir hatten einen sensationellen Tag auf diesen langen Skipisten.

Die Wandergruppe fuhr mit dem E-Boot zur Kirche „St. Bartholomä“ und hörte bei Kaiserwetter das live gespielte, berühmte „Echo“.

Abends bekamen wir im Rahmen der Siegerehrung unsere Urkunden. Ein berühmter Fernsehstar trat als Überraschung auf: ein Steinadler!! Sein Falkner, Herr Czech, erzählte uns viel Interessantes über dieses Tier.
Anschließend vergnügten wir uns bei einer weiteren Jahrgangsdisco: „Mach die Robbe!“

Am letzten Skitag fuhren alle auf den „Götschen“, wir genossen diesen Tag auf der Piste bei bestem Wetter. Jeder konnte zeigen, was er gelernt hatte. Die Wandergruppe besichtigte nach einer Fahrt über die Roßfeldhöhenstraße das Salzbergwerk.

Gegen Abend wurde es hektisch: Koffer packen, Zimmer aufräumen, Müll ausleeren, fegen, Skiabgabe.

Zum Schluss gab es noch eine „Big Game Show“. Die Klassen mussten in verschiedenen Aufgabenbereichen gegeneinander antreten: Quiz, Schwimmen, Geschlechtertausch, Tanz, Biathlon. Diese Show hat allen sehr viel Spaß gemacht.

Keiner wollte dieses Winterparadies verlassen, trotzdem fuhren wir gegen 8.00 Uhr ab und kamen am Nachmittag wieder an der Schule an.

Für uns alle war es eine sehr gelungene Klassenfahrt, die wir gerne wiederholen würden.

Autoren:
Josephine Berninger
Fine Drath
Anna Döring
Jonas Hundertmark
Maxima Krummel

20 Mär
geschrieben von Freigegeben in Aktuelles

Schönaufahrt 2019

Klassenfahrt Schönau 2019

Der Jahrgang 7 startete am Donnerstag, den 31.01. 2019, zur lang ersehnten Klassenfahrt ins Berchtesgadener Land.

117 aufgeregte Schülerinnen und Schüler kamen gegen 16:00 Uhr nach einer problemlosen Fahrt durch eine tief verschneite Landschaft im Buchenhaus an.

Am zweiten Tag fuhren wir nach Salzburg, wir besichtigten das „Haus der Natur“. Danach hatten wir Freizeit und durften in Kleingruppen shoppen gehen. Auf der Rückfahrt ließen uns die Busse am Königssee heraus, durch den Schnee wanderten wir an der „Ache“ entlang zum Buchenhaus zurück, vorher besuchten wir dort die berühmte Bobbahn.


Am 3. Tag startete der fünftägige Skikurs für alle Gruppen am Obersalzberg. Die Wandergruppe besichtigte an diesem Tag das „Haus der Berge“ in Berchtesgaden.

Beispiel für einen Tagesablauf:

• 7:30 Uhr Frühstück + Lunchpaket
• 9:15 Uhr meistens Abfahrt
• 10:00 bis 12:00 Uhr Skifahren
• 12:00 bis 13:00 Uhr Mittagspause
• 13:00 bis 15:00 Uhr Skifahren
• 15:00 Uhr Home
• 17:30 Uhr Abendessen
• bis 21:00 Uhr Freizeitbeschäftigungen: Schwimmbad, Spiele, Sport in der Turnhalle, Pflichtveranstaltung
• 21:00 Uhr-22:00 Uhr Zimmerruhe
• ab 22:00 Uhr Bettruhe (was keiner beachtet hat)

Der vierte Tag begann chaotisch, da unser Weckdienst verschlafen hatte. Trotzdem waren alle pünktlich auf der Piste!


Am 5. Tag wurden wir lautstark mit „Cordula Grün“ geweckt. Die Fortgeschrittenen brachen nach dem Frühstück zum „Götschen“ auf, die anderen Gruppen übten weiter am Obersalzberg.

Am Abend gab es eine Jahrgangdisco, leider mussten wir vorher unsere Zimmer aufräumen.


Der nächste Skitag begann mit viel Sonnenschein im wunderschönen Skigebiet „Lofer“ in Österreich. Wir hatten einen sensationellen Tag auf diesen langen Skipisten.

Die Wandergruppe fuhr mit dem E-Boot zur Kirche „St. Bartholomä“ und hörte bei Kaiserwetter das live gespielte, berühmte „Echo“.

Abends bekamen wir im Rahmen der Siegerehrung unsere Urkunden. Ein berühmter Fernsehstar trat als Überraschung auf: ein Steinadler!! Sein Falkner, Herr Czech, erzählte uns viel Interessantes über dieses Tier.
Anschließend vergnügten wir uns bei einer weiteren Jahrgangsdisco: „Mach die Robbe!“


Am letzten Skitag fuhren alle auf den „Götschen“, wir genossen diesen Tag auf der Piste bei bestem Wetter. Jeder konnte zeigen, was er gelernt hatte. Die Wandergruppe besichtigte nach einer Fahrt über die Roßfeldhöhenstraße das Salzbergwerk.

Gegen Abend wurde es hektisch: Koffer packen, Zimmer aufräumen, Müll ausleeren, fegen, Skiabgabe.

Zum Schluss gab es noch eine „Big Game Show“. Die Klassen mussten in verschiedenen Aufgabenbereichen gegeneinander antreten: Quiz, Schwimmen, Geschlechtertausch, Tanz, Biathlon. Diese Show hat allen sehr viel Spaß gemacht.

Keiner wollte dieses Winterparadies verlassen, trotzdem fuhren wir gegen 8.00 Uhr ab und kamen am Nachmittag wieder an der Schule an.

Für uns alle war es eine sehr gelungene Klassenfahrt, die wir gerne wiederholen würden.

Autoren:
Josephine Berninger
Fine Drath
Anna Döring
Jonas Hundertmark
Maxima Krummel