info@igs-guxhagen.de
05665 2046
d4d9f65505aad6bc80d3be612ed37599.jpg
Parisfahrt: Ein Erfahrungsbericht von Mariella und Charline
geschrieben von  Mariella Müller, Charline Sinning (Jahrgang 9) Freigegeben in News
29
Nov

Parisfahrt: Ein Erfahrungsbericht von Mariella und Charline

Die IGS Guxhagen verfolgt seit Jahren die Tradition, dass Neuntklässler nach zwei Jahren Französischunterricht die ersten Praxiserfahrungen in Paris sammeln dürfen. Nach großer Vorfreude war es soweit, am 24. September 2018 machten sich 28 Schüler mit ihren zwei Lehrerinnen auf den Weg in die französische Hauptstadt.

Nach 12 anstrengenden Stunden Fahrt fing das umfangreiche Programm an. Die Schüler bestiegen noch am Tag der Ankunft das Wahrzeichen von Paris, den Eiffelturm, der bei Nacht einen atemberaubenden Anblick bot. Nach einer kurzen Nacht hieß es am nächsten Tag früh aufstehen, um das Museé d’ Orsay zu besichtigen. Der Besuch eines Museums stieß am Anfang auf keine große Begeisterung, jedoch wurden die Schüler positiv überrascht und schauten sich weltberühmte Werke unter Anderem von Picasso und Van Gogh an. Auch auf einer Bootsfahrt auf der Seine konnten die Schüler viel von Paris sehen. Das Pantheon, wo Marie Curie begraben liegt, und die Kirchen Sacré Cœur und Notre Dame durften selbstverständlich bei der Reise nicht fehlen.

Ein weiteres Highlight der Fahrt war der Besuch des prachtvollen Königsschlosses von Versailles.  Dort erkundeten die Schüler das Schloss und die weitläufigen Gärten auf eigene Faust.

Ganz auf sich gestellt waren die Schüler auch bei der Rallye auf den Champs Élysée, die am Arc de Triomphe endete. Dort mussten sie Passanten ansprechen und nach dem Weg fragen, auf Französisch versteht sich. Sich erstmal zu trauen war am Anfang die größte Hürde, aber am Ende überwand jeder seine Angst und sprach ein bisschen Französisch.

Um auch etwas außer Französisch zu lernen, trugen die Schüler bereits zu Hause vorbereitete Referate zu unterschiedlichen Themen und Sehenswürdigkeiten vor. Zu den landeskundlichen Erfahrungen zählte auch das Frühstück: Morgens gab es ein typisch französisches Frühstück, ein Croissant und Baguette mit Marmelade und Butter.

Bevor sie am Abend des 27. Septembers die Rückreise antraten, stand noch eine Besichtigung des berühmten Louvre Museum an, um das berühmteste Kunstwerk der Welt zu begutachten, die Mona Lisa. Danach ging es zum Shoppen in einem der größten Einkaufszentren von Paris. Dort konnte man Andenken von Paris für die Familie und sich selbst kaufen.
Die Fahrt war ein bunter Kulturmix, bei der für jeden etwas dabei war. Am Freitagmorgen kamen die Schüler glücklich und mit einem Lächeln im Gesicht an der Schule an und starteten in die wohlverdienten Herbstferien.

Ein herzliches Dankeschön geht an Frau Traut und Frau Haas, ohne die diese unvergessliche Reise niemals hätte stattfinden können und die jedem Schüler mit Rat und Tat beiseite gestanden haben. Ein weiterer Dank geht an die Schule, die den Schülern jedes Jahr eine so tolle Fahrt ermöglicht.